Sonntag, 10. Februar 2013

Sonntagsstuten mit Zuckerrand




Früher hat meine Oma am Sonntag immer einen Stuten mit Zuckerrand gebacken.

Leider hatte in der Verwandschaft keiner mehr das Rezept.
Ich habe dann einfach mal im 
Internet gesucht.




























Bei www.chefkoch.de gibt es ganz
viele Rezepte für einen Sonntagsstuten. Aber keinen mit Zuckerrand.










Ich habe dann einen einfachen Hefestuten gebacken und ihn danach mit einem Gemisch aus Milch und Eigelb bepinselt.
Dann mit Zucker bestreut und fertig war der Stuten aus meinen 
Kindheitserinnerungen.










Er ist sehr lecker und ich
bilde mir ein, er schmeckt wie 
früher bei meiner Oma.










Habt Ihr auch solche Kindheitserinnerungen, z.B. an ein bestimmtes Essen oder an einen besonderen Geruch. Meine Oma umgab immer ein Duft von" 4711 Kölnisch Wasser ".











Ich wünsche Euch einen gemütlichen
Sonntag!




Liebe Grüße Angela

Kommentare:

  1. Oh man sieht der lecker aus.
    Bei uns gab es früher öfters deftiges Essen. Birnen, Bohnen und Speck beispielsweise. Mag ich heute noch gern.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine liebe Angela,
    oh sieht er lecker aus und prompt habe ich den Zuckergeschmack von früher in meinem Mund.Herrlich ich habe gar nicht mehr dran gedacht und nun durch deinen leckeren Post ist es wieder da.Bei meiner Oma gab es sehr oft Zuckerbrot.Also frisches Brot mit Butter und obendrauf Zucker.Es schmeckte zuuuu gut!
    Gaaaaanz viele liebe Grüße und einen sehr schönen Sonntag für dich,
    Diana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, liebe Angela ...

    mmmmmmmh, sieht der lecker aus - da möchte man ja am liebsten sofort reinbeißen!!!

    Oh, ja, ich kann mich auch gut an die "alte" Zeit erinnern. Bei uns zuhause gab es sonntags oft Apfelballbäuschen. Sie wurden in Fett ausgebacken und dann mit Puderzucker bestreut.
    Leider konnte sich meine Mutter überhaupt nicht mehr an das Rezept erinnern, und im Netz habe ich noch nicht nachgeschaut, aber ich würde sie soooooooooo gerne mal wieder essen.
    Vielleicht hat ja irgendjemand das Rezept???

    Ganz liebe und herzige Grüße und noch einen wundervollen Sonntag
    Deine Namensvetterin *Angela*

    AntwortenLöschen
  4. Ui der sieht aber süß aus...
    Ich kann mich noch gut an Milchsuppe erinnern. Und Gurkensalat :-)
    Das gab es oft bei meiner Oma.
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  5. Oh ,mhm lecker sieht das aus......................................yam yam.....
    bei uns gab es Himmel und Erde...........Kartoffeln mit Äpfeln...
    da gabs aber auch Sachen ,die ich gar nicht mochte!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wie zBsp. Graupensuppe...grrr........
    Allerliebste Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angela,
    der Zuckerstuten (kannte ich vorher gar nicht) sieht super lecker aus. Da möchte ich sofort hineinbeissen. Wie du weißt, versuche ich vollwertiger zu essen und habe heute Teig für Rosinenstuten mit 1050 Weizenmehl gemacht. Das ist zwar noch nicht vollwertig aber schon etwas besser. Ich bin gespannt, wie er schmeckt.
    Meine Oma hat immer Klosterfrau Melissengeist genommen. Daran erinnere ich mich gut.
    Alles Liebe
    Sissi
    P.S.: Über deinen lieben Kommentar habe ich mich sehr gefreut. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angela,
    der Sonntagsstuten oder Zuckerstuten sieht sehr lecker aus.
    Ohhh ja, wenn Schnee lag im Winter, war ich immer ganz wild darauf bei meiner Oma, Schokoladenfiguren aus Blockschokolade und Kokosfett zu zaubern, Fett und Schokolade wurden geschmolzen und in kleine Schokoladenförmchen gefüllt, die dann im Schnee fest wurden. Die waren damals sooooooo lecker. Deswegen kann ich auch heute auf keinem Flohmarkt an den Förmchen vorbei gehen ohne nicht was davon zu kaufen, obwohl ich so viele davon hab ;-).
    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag wünscht dir Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Angela,

    Hmmm, sehr lecker sieht das aus. Ja, solche Kindheitserinnerungen habe ich auch, meine Oma hat immer leckere
    Vanillegipfel gebacken. Unbeschreiblich, Sage ich dir.

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir,

    Danny

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Angela,
    dein Zuckerstuten sieht zum Anbeißen aus - verführerisch -
    in meiner Erinnerung gab es leckere Apfelpfannküchlein - allein die Erinnerung an den Duft lässt mich schwelgen -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Angela!
    Lecker schaut dein Stuten aus!
    Stuten mit Zuckerrand kenne ich gar nicht! Muß ich auch mal ausprobieren!
    Einen schönen Sonntag!
    ♥liche Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Angela,
    der Stuten sieht sehr lecker aus, kann ich mir gut mit dick Butter und Marmelade vorstellen. Meine Uroma hat immer die Zwiebeln für die Sauce anbrennen lassen, dadurch war sie immer besonders gut. Keiner konnte so eine Sauce machen wie meine Oma. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  12. Hey Angela,

    Der sieht ja aus wie vom Bäcker gebacken! Sollte ich mal ein Cafe eröffnen (mein "heimlicher Traum", dann meld ich mich bei Dir! Ein Traum von Stuten. Da kriegt man ja richtig Kaffeedurst!

    Ich bin dann mal Kaffee kochen ... :O)

    Dir auch einen schönen Sonntag
    Schöne Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Angela,

    ich mag das auch gerne, wenn etwas nach *Kindheit* schmeckt! Meine eine Oma hat beim Bäcker im Ort geputzt, immer wenn wir kamen, hat sie dort einen Apfelkuchen geholt, der eine Zuckerkruste hatte. Der war zwar nicht selber gebacken... aber es war Kindheit. Ebenso gab es bei ihr *gelbe* und *weiße* Limonade, die hatten wir Zuhause nie.
    Die andere Oma war dann eher so, daß sie im Keller Äpfel holte, diese in Spalten schnitt, und auf einem Tellerchen servierte. Alleine der Geruch im Apfelkeller... ja, das ist ein herrlicher Gedanke!
    Morgen gibt´s da, wo es *aldi* schönen Sachen gibt ;o), *Süßigkeiten aus der Kindheit* Schon gesehen???
    Ist das die Tortenplatte von *IKEA*?? Die ist sooooo toll!
    Dir einen schönen Sonntag und ganz herzliche Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      die Tortenplatte habe ich bei Birgit ( lille sted ) gekauft!

      Löschen
  14. Hallo liebe Angela,
    oh ja, natürlich. Ich denke mindestens einmal am Tag an Oma´s gute Küche. Was hat sie nicht immer alles so aus dem Hut gezaubert? Sie war eine wahnsinnig begnadete Köchin.
    Von einem "Stuten" habe ich noch nie gehört. Aber das wahrscheinlich ein typisch norddeutsches Rezept, oder?

    VLG Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine,
      es kann sein das es den Begriff " Stuten " nur im Norden gibt.
      Er schmeckt wie ein Hefezopf nur mit Zucker.
      LG Angela

      Löschen
  15. Liebe Angela,
    lecker.
    Das Rezept ist überregional, aber das Wort "Stuten" gehört zu uns Norddeutschen.
    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Angela,
    sieht sehr lecker aus!!!! Der Name "Stuten" sagt mir zwar nicht - ich denke, es handelt sich dabei um eine Art Hefezopf!
    Es ist schön, in Kindheitserinnerungen zu schwelgen!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Angela,
    dein Stuten sieht ganz lecker aus. Mit Zuckerrand kannt ich ihn noch nicht. Solche Stuten werden bei uns immer zur Osterzeit gebacken.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  18. Guten Morgen liebe Angela,
    hm, lecker. Ich liebe Hefegebackenes.Und Dein Sonntagsstuten sieht sehr lecker aus.
    Mit dem Zuckerrand, das kannte ich auch noch nicht.
    Hab einen guten Start in die neue Woche.
    Viele liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  19. Meine Oma auch, meine Oma auch!
    Und das Brot sieht lecker aus!
    Bei uns gibt es Ostern immer ein bestimmtes Osterbrot, das Rezept ist von meiner Mutter und meine Töchter haben es auch schon
    übernommen.

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  20. Sonntagsstuten kenne ich gar nicht, sieht aber total lecker aus. Bei meiner Oma gab es immer selbstgemachte Windbeutel.

    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart,
    liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Oh, dass sieht ja lecker aus. Bei meiner Oma gab es immer Eselsohren ... das ist so ein super lecker Schmalzgebäck ... yummi.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Angela,
    oh oh oh, das sieht aber wirklich lecker aus....Bei uns würde es auch Stuten heißen...Lecker, lecker!
    Herzlichst
    Claudia

    AntwortenLöschen